Back to Overview

Seit 1565 Lehren und Lernen in Görlitz

Seit 1565 Lehren und Lernen in Görlitz

vom 06.02.2015

Im Jahr 2015 begeht die Stadt Görlitz gemeinsam mit dem Augustum-Annen-Gymnasium ein ganz besonderes Jubiläum: 450 Jahre humanistische Bildung in Görlitz.

FLYER ZU VERANSTALTUNGEN / FESTWOCHE

Am 22. Juni 1565 wurde die evangelische Lateinschule gegründet, welche in das verlassene Franziskanerkloster einzog und den Ursprung des späteren Gymnasium Augustum bildete. Schnell entwickelte sich diese Schule zu einem bedeutenden Zentrum von Wissenschaft und Bildung. Ihr hervorragender Ruf zog Gelehrte und Schüler aus Sachsen, Böhmen und Schlesien, aber auch von weither an. Die Inhalte und Werte humanistischer Bildung Philipp Melanchthons wurden mit dem ersten Rektor Petrus Vincentius, ein Freund Melanchthons, von Beginn an etabliert. Lehrer und Rektoren wie Scultetus, Grosser und Anton prägten diese Einrichtung. Adolf Traugott von Gersdorf, Christian August Struve, Gottlob Ludwig Demiani, Martin Ephraim und Johannes Wüsten stehen stellvertretend für viele erfolgreiche Absolventen der Bildungseinrichtung. Das mathematisch-physikalische Kabinett sowie die Oberlausitzische Bibliothek der Wissenschaften sind noch heute Zeugnis des Zentrums der Wissenschaftspflege für die gesamte Oberlausitz am Gymnasium Augustum.
Die hohe Qualität schulischer Bildung und die Vermittlung von humanistischen Werten zieht sich bis in die heutige Zeit wie ein roter Faden durch die Geschichte der Bildungseinrichtung. Altsprachliche, naturwissenschaftliche, musische und fremdsprachliche Bildung haben eine lange Tradition. Im Jahr 2004 fusionierte das Gymnasium Augustum mit dem Gymnasium Annenschule und trägt seitdem den Namen Augustum-Annen-Gymnasium Görlitz. Seit der Fusion hat sich das Gymnasium zu einer einzigartigen Bildungseinrichtung entwickelt. Der binational-bilinguale Bildungsgang, internationale Projekte, Kooperationen mit Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur in der Region sowie das GTA-Angebot füllen den Titel „Europaschule in Sachsen“ mit Leben.
Grund genug das 450-jährige Jubiläum mit Stolz zu begehen. Eine Ausstellung im Kaisertrutz und die Parallelausstellung in der Annenkapelle ermöglichen es den Besuchern, diese einzigartige Geschichte zu erleben. Den 450. Gründungstag des Gymnasiums – der 22. Juni 2015 – wird die Stadt Görlitz mit einem Festakt und einem anschließenden Symposium zum Anspruch an Bildung in der heutigen und der zukünftigen Gesellschaft begehen.
Die Schüler des Gymnasiums bereiten sich im Zuge des fächerverbinden Unterrichts und von Projekttagen seit drei Jahren in enger Zusammenarbeit mit den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur auf dieses Jubiläum vor. Die Ergebnisse werden interaktiv in der Ausstellung „Wer bin ich?“ in der Annenkapelle präsentiert. Vom 22. Juni - 28. Juni 2015 begehen die Schüler und Lehrer des Augustum-Annen-Gymnasiums ihr Jubiläum in einer Festwoche. Zahlreiche Workshops, Theaterbesuche, Lesungen, Exkursionen bieten Gelegenheit, Bildung auf andere Art zu erfahren. Die Konzerte des Kinder-und Jugendchores und des Kammerchores des Gymnasiums, das Absolvententreffen sowie der Festgottesdienst am Sonntag bilden städtische Höhepunkte des Jubiläums.


bis 28. Juni
Ausstellung „WER BIN ICH?“  - Schule im Wandel der Zeit
in der Annenkapelle, Annengasse 4
Geöffnet:
montags, dienstags, mittwochs und freitags von 7.45 bis 12.00 Uhr und donnerstags von 15 bis 17 Uhr

Gruppen sind bitte für einen Ausstellungsbesuch anzumelden.
Terminanfragen nimmt Frau Rudolf unter der Telefonnummer 03581 75007921 montags bis freitags in der Zeit von 8:00 bis 10:00 Uhr entgegen.
Außerhalb der angegebenen Öffnungszeiten können Termine auf Anfrage vereinbart werden.

Imprint Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen