Back to Overview

Das 16. Neiße Filmfestival zeigt Kino am laufenden Band

Das 16. Neiße Filmfestival zeigt Kino am laufenden Band

vom 25.04.2019

Das Neiße Filmfestival geht vom 7. bis 12. Mai 2019 in seine 16. Auflage und bietet wieder ein volles Programm.

An den sechs Festivaltagen erwarten das Publikum rund 120 Spiel-, Dokumentar-und Kurzfilme in drei Wettbewerben und diversen Filmreihen sowie ein Rahmenprogramm mit Ausstellungen, Lesungen und Diskussionen, Konzerten und Partys an 20 Spielorten entlang der Neiße, u.a. im Programmkino „Camillo“ in Görlitz und im Europejskie Centrum Pamięć, Edukacja, Kultura in Zgorzelec.

In Görlitz gibt es neben zahlreichen Filmen u.a. ein Konzert des Berliner Post-Folk-Trios "Steppenkind" am 9. Mai und den Vortrag "Der Blick von unten-Wie das sächsische Lokalfernsehen die Transformation ins vereinte Deutschland begleitete (1989–1995)" am 10. Mai, beides im Camillo am Handwerk 13. Am 11. Mai startet in Zusammenarbeit mit der Görlitz-Information am Obermarkt 32 um 10.30 Uhr außerdem die Stadtführung "Film ab!“ entlang der Filmkulissen in Görlitz.

Die Preisverleihung des Neiße Filmfestivals findet am 11. Mai im Miejski Dom Kultury in Zgorzelec statt. Die Preisträger können sich dabei auf einen deutlichen Zuwachs bei den dotierten Preisgeldern freuen: die zehn Neiße-Fische sind mit insgesamt rund 20.000 Euro dotiert.
So wird der Drei-Länder-Filmpreis der sächsischen Kunstministerin für den besten Spielfilm im Wettbewerb von 5.000 Euro auf 10.000 Euro angehoben. Außerdem erhöht die Stadt Görlitz ihr Preisgeld für das beste Szenenbild von 1.000 Euro auf 3.000 Euro. Und auch die Stadt Zittau dotiert den Neiße-Fisch für den besten Dokumentarfilm 2019 erstmals mit 3.000 statt 1.000 Euro.

Weitere Preisgelder verschiedener Höhe stiften: der Studierendenrat der Hochschule Zittau-Görlitz (Bester Kurzfilm), die Sächsische Zeitung (Beste darstellerische Leistung), der Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON; Publikumspreis für den besten Langfilm), der Filmverband Sachsen (Spezialpreis an einen Film aus dem Festivalprogramm, welcher sich dem Verständnis der Nachbarschaft von Deutschland, Polen und Tschechien widmet).

Den undotierten Ehrenpreis des Neiße Filmfestivals erhält der polnische Schauspieler Jan Nowicki. In einer Retrospektive aus seinem mehr als 200 Filme schweren, internationalen Werk werden im Festivalprogramm "Das Sanatorium zur Todesanzeige" (Regie: Wojciech Has), "Ich liebe dich - April! April!" (Regie: Iris Gusner) und "11 Minuten“ (Regie: Jerzy Skolimowski) gezeigt.

Besonders und einzigartig am Neiße Filmfestival ist sein genreübergreifender, trinationaler Charakter mit grenzüberschreitenden Veranstaltungen, die vom Kunstbauerkino e.V. in Großhennersdorf gemeinsam mit Partnern in Deutschland, Polen und Tschechien organisiert werden. Im wichtigen Wahljahr 2019 richtet sich der Festivalfokus auf den “Homo politicus“. Dabei sollen historische und politische Entwicklungen der letzten Jahrzehnte cineastisch aufgearbeitet werden – aus dem Blickwinkel von Protagonisten, die es zu identifizieren gilt.

Schirmherren des 16. Neiße Filmfestivals sind Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Martin Půta, Hauptmann der Region Liberec und Rafał Gronicz, Bürgermeister von Zgorzelec.

 

Zur Webseite und zum Programmkatalog: www.neissefilmfestival.de

 

Pressemitteilung und Kontakt:

Neiße Filmfestival
Michael Lippold
Presse / Social Media
michael.lippold@kunstbauerkino.de

Imprint Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen